Schule

alledabeikettelerhof

Alle Kinder, Lehrer und Mitarbeiter der OGS und des Piratennestes auf dem Ausflug zum Ketteler Hof im Juni 2016

Die Von-Galen-Schule ist eine von drei Grundschulen in Gescher. Zur Zeit besuchen 360 Schülerinnen und Schüler in 14 Klassen die Von-Galen-Schule. 18 Lehrerinnen und Lehrer, 1 Lehramtsanwärterinnen und 1 Lehramtsanwärter unterrichten die SchülerInnen in den einzelnen Klassen.
Der seit über 30 Jahren der Schule angegliederte Schulkindergarten wurde auf Grund der Neukonzeption der Schuleingangsphase zum Ende des Schuljahres 2004/2005 aufgelöst.
Mit Beginn des Schuljahres 2005/2006 wird die Von-Galen-Schule als offene Ganztagsgrundschule geführt. 50 Schülerinnen und Schüler nehmen an diesem Betreuungsangebot teil. Das DRK – Ortsverein Gescher – als Träger dieser Maßnahme ist für die außerunterrichtliche Betreuung bis 17 Uhr zuständig. Daneben besteht weiterhin unter der Trägerschaft des Fördervereins das Betreuungsangebot „8 – 13 Uhr“, für das sich mehr als 30 Schülerinnen und angemeldet haben.
Die Von-Galen-Schule wurde zum 01.04.1956 selbständige Schule. Aus der ehemaligen Hindenburgschule wurden 1956 zwei selbständige Schulsysteme gebildet: die Von-Galen-Schule und die Pankratiusschule. 2006 feierte die Von-Galen-Schule ihren 50. Geburtstag, der mit einem Sponsorenlauf und einem großen Schulfest festlich begangen wurde.
Die Von-Galen-Schule erhält ihren Namen nach dem Fürstbischof von Münster Bernhard von Galen (1650 – 1678 Bischof von Münster), der die Einrichtung von Volksschulen vorschrieb, von denen „das Heil und Verderben des ganzen christlichen Gemeinwesens abhänge.“

                               Gebäude I                                                           Gebäude II

geb1geb2

Die Von-Galen-Schule ist in zwei Schulgebäuden untergebracht. Das ältere Gebäude (Gebäude I) wurde 1938 erbaut – hier sind die 1. und 2. Jahrgänge untergebracht – , im Gebäude II (1959 erstellt) war bis 1974 die Realschule untergebracht.
Die Schule hat neben den 20 Klassenräumen separate Räume für spezielle Verwendungszwecke. Der Neubautrakt (1996 erstellt), der dem Gebäude II angegliedert ist und die früheren provisorischen Pavillons ersetzt, ist im Erdgeschoss behindertengerecht ausgebaut (Rampe, Toiletten). Im Erdgeschoss ist neben Klassenräumen ein besonderer Förderraum für die Schuleingangsphase eingerichtet (ehemaliger Schulkindergarten). Im 1. Geschoss haben Schulleitung und das Sekretariat ihre Räumlichkeiten. Ein komplett eingerichteter PC-Raum mit 16 vernetzten Arbeitsplätzen sowie ein Förderraum sind im 2. Geschoss zu finden.

Im Kellerbereich des Gebäudes II wurden mit Unterstützung des Fördervereins ein neuer Küchenraum und ein Werkraum eingerichtet. Ein weiterer Kellerraum wurde zum Küchen- und Speiseraum für die offene Ganztagsgrundschule ausgebaut. Große Fenster und eine entsprechende Ausstattung haben einen hellen, einladenden Raum entstehen lassen, in dem man in angenehmer Atmosphäre das Mittagessen genießen kann.

Die Gruppenräume der offenen Ganztagsgrundschule sowie ein separates Büro sind in einem abgeschlossenen Trakt im Erdgeschoss des Gebäudes II eingerichtet worden.
Die Betreuungsmaßnahme „8 – 13 Uhr“ ist im ehemaligen Hausmeisterhaus untergebracht. Die Räumlichkeiten der offenen Ganztagsgrundschule und der Betreuungsmaßnahme „8 – 13 Uhr“ stehen am Vormittag auch als Förderräume für schulischen Unterricht zur Verfügung.
Für Gemeinschaftsveranstaltungen und Feiern steht im Gebäude I eine Aula mit einer Bühne zur Verfügung. Nach dem Einbau eines zweiten Fluchtweges kann die Aula wieder voll genutzt werden, u.a. auch für öffentliche Kabarettveranstaltungen des Vereins Artefact, der schon vor Jahren Nutzer der Aula war.

sporthalle

Mit der Fertigstellung der neuen Turnhalle im Herbst 2004 – ein lang gehegter Wunsch der Schule ging damit in Erfüllung – stehen zwei Turnhallen und ein Bewegungsraum zur Verfügung, so dass eine optimale Durchführung des Sportunterrichts gewährleistet ist.

Das weitläufige Gelände der Von-Galen-Schule bietet viele Möglichkeiten, dem Bewegungs- und Spieldrang der Schülerinnen und Schüler nachzukommen. In den letzten Jahren wurden mit Hilfe des Fördervereins und der Stadt beide Schulhöfe mit diversen attraktiven Spielgeräten ausgestattet. Hauptattraktion ist natürlich der riesige Kletterturm vor dem Gebäude I, der dank einer großzügigen Elternspende errichtet werden konnte. Mit dieser großzügigen Gestaltung des Schulgeländes wird den SchülerInnen eine sinnvolle Pausengestaltung mit viel Bewegungs- und Aktionsmöglichkeiten geboten, die aggressivem Verhalten entgegenwirkt und das Miteinander fördert.

Schulpflegschaftsvorsitzender:      Herr Steinkamp