Praktikum

Sie haben / Du hast Interesse an einem

Praktikum bei uns?

Kein Problem – hier sind Infos dazu:

Einleitung

Immer wieder bekommen wir Anfragen von Schülerinnen und Schülern weiterführen­der Schulen sowie – nach Änderung  der Studienordnung „Lehramt“- zunehmend auch von Studierenden, die an unserer Schule ein Praktikum absol­vieren möchten. Nach unseren eigenen Erfahrungen macht es Sinn, sich dem Schulalltag aus Sicht von Lehrkräften zu nähern, um für sich entscheiden zu können, ob der Beruf „LehrerIn“ den eigenen Vorstellungen auch wirklich entspricht.

Wir sehen PraktikantInnen als Bereicherung in unserer pädagogischen Arbeit, denn die Schule profitiert durch einen regelmäßigen Austausch mit jungen potenziellen Kolle­ginnen und Kollegen sowie deren Betreuern beispielsweise hinsichtlich aktueller me­thodisch-didaktischer Entwicklungen oder einer unverblümten Sicht auf bereits beste­hende innerschulische Inhalte und Prozesse.

Voraussetzungen

  • für die Bereitstellung eines Praktikumsplatzes:
    • Die Bewerberin/ der Bewerber besucht die Oberstufe eines Gymnasi­ums oder eines Berufskollegs. (s. auch unten)
    • Die Bewerberin/ der Bewerber muss ein mindestens zweiwöchiges Praktikum absolvieren. (s. auch unten)
    • Die Bewerberin/ der Bewerber möchte mit einer Hochschulzugangsbe­rechtigung das Eignungspraktikum im Rahmen von „ELISE“ absolvie­ren.
    • Die Bewerberin/ der Bewerber möchte im Rahmen seines/ ihres Studi­ums ein Orientierungspraktikum absolvieren.
    • Die Bewerberin/ der Bewerber möchte aus persönlichem Interesse ein Praktikum absolvieren, um Einblick in den Beruf „LehrerIn“ zu nehmen.

 

  • die die Bewerberin/ der Bewerber mitbringen muss:
  • Interesse an der Arbeit mit Kindern
  • Bereitschaft zur Mitarbeit in allen Bereichen des Unterrichts (z.B. Vor­bereitung, Durchführung und Nachbereitung)
  • Bereitschaft zur Mitarbeit in allen außerunterrichtlichen Bereichen (z.B. Pausenaufsicht, Teilnahme an Konferenzen)
  • Bereitschaft zur Anwesenheit im Nachmittagsbereich
  • freundlicher Umgang, Verlässlichkeit und Pünktlichkeit
  • Verschwiegenheit hinsichtlich innerschulisch personenbezogener Daten
  • aktive Mitarbeit hinsichtlich der Praktikumsgestaltung

 

Auch Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufe 9 treten häufig mit einem Praktikumswunsch an uns heran. Hier gilt es vorab deutlich in einem persönlichen Gespräch mit der Schulleitung zu klären, dass sich der Schüler bzw. Schülerin ihres Rollenwechsels bewusst wird, damit er bzw. sie Rollenklarheit erhält und nicht sofort in seine bzw. ihre Schülerrolle zurückfällt. Gelingt das und sind die eingereichten Unterlagen plausibel und nachvollziehbar, so können auch Schüler der Sekundarstufe I ihr Praktikum an der Von-Galen-Schule absolvieren.

 

Organisation des Praktikums

Die erste Woche des Praktikums dient der Hospitation. Die Praktikantin/ der Prakti­kant soll in möglichst vielen Klassen und Fächern verschiedene LehrerInnen  erle­ben. Im Anschluss daran werden gemeinsam mit der Schulleitung bzw. einer verant­wortlichen Kollegin Schwerpunkte gesetzt. Sie beziehen sich auf

  • persönliche Interessen der PraktikantInnen (im Schul-, Eig­nungs- sowie Orientierungspraktikum)
  • im Rahmen des Studiums voraussichtlich oder tatsächlich belegte Fächer
  • Vorgaben durch die Bildungseinrichtung, die die Praktikantin/ der Praktikant besucht

Je nach Länge oder Art des Praktikums können nach bzw. neben der Hospitation auch erste eigene Unterrichtserfahrungen gesammelt werden. Die Praktikantin/ der Praktikant kann beispielsweise mit der betreuenden Lehrkraft gemeinsam geplante Unterrichtssequenzen übernehmen oder einzelne SchülerInnen unterstützen. Wün­schenswert ist daher ab der 2. Woche u.a. eine kontinuierliche Anwesenheit in einer Klasse. Durch die wachsende Vertrautheit wächst vielleicht auch eher der Wunsch, Teile der praktischen pädagogischen Arbeit in der Grundschule zu übernehmen. Denn erst diese Erfahrung ermöglicht es der Praktikantin/ dem Praktikanten einer Entscheidung für oder auch gegen den Beruf „LehrerIn“ näherzukommen. Da die Von-Galen-Schule Offene Ganztagsgrundschule ist, wird von den Praktikantinnen er­wartet, dass sie sich auch im Nachmittagsbereich engagieren. Insbesondere für Praktikantinnen/ Praktikanten, die ein Betriebspraktikum absolvieren, müssen den Umfang der Arbeitszeiten einhalten, die ihnen von Seiten ihrer Schule vorgegeben werden.

Das Eignungspraktikum wird entsprechend der Vorgaben durch „ELISE“ durchge­führt. Es erfolgt ein Erstgespräch, sowie eine Zwischenreflexion nach der Hälfte der Zeit und die Eignungsberatung als fixe Gespräche. Zwischendurch gibt es aber auch immer wieder die Möglichkeit für Nachfragen, Rückmeldungen und Reflexion. In An­lehnung an das Vorgehen nach „ELISE“ werden auch die anderen Praktika begleitet.

 

Bewerbungsinhalte

Wenn Sie/du im Rahmen eines Praktikums Erfahrungen an unserer Grundschule sammeln möchten/möchtest, dann schicken Sie/schicke bitte Ihre/deine schriftliche Kurzbewerbung an:

a.burnecke@vgs.gescher.de (Sekretariat der Schule)

Ihre/deine Bewerbung sollte beinhalten:

  • ein kurzes Anschreiben mit Dauer, Zeitraum und Art des Praktikums
  • einen tabellarischen Lebenslauf
  • ein Motivationsschreiben

(Was sind meine Stärken? Interessen? Was würde ich gerne an der Schule machen wollen? Welche Erwartungen habe ich? Warum möchte ich das Praktikum an der Von-Galen-Schule in Gescher machen?)

bei Pflichtpraktika bitte zusätzlich

  • Anforderungen der Ausbildungsstelle bei der Begleitung
  • Angaben zur Qualifikation der Praktikumsbetreuer